Alpbacher Technologiegespräche 2009
2009-11-12 15:55

Alpbacher Technologiegespräche 2009: Arbeitskreis „An International Comparison of Research, Technology and Innovation Policy (RTI) - Strategies"

Im Rahmen der Alpbacher Technologiegesprächen 2009 hat der Rat für Forschung und Technologieentwicklung einen Arbeitskreis zum Thema „An International Comparison of Research, Technology and Innovation Policy (RTI) - Strategies" organisiert.

Die Erarbeitung von nationalen FTI-Strategien, deren Bedeutung für einzelne FTI-Systeme sowie deren Umsetzung im jeweiligen politischen Kontext standen im Zentrum des Arbeitskreises. In der Diskussion ging es um die jeweiligen Erfahrungen in Zusammenhang mit der Entwicklung FTI-politischer Strategien und die Voraussetzungen einer nachhaltigen Umsetzung vorgeschlagener Maßnahmen. Aus den Beiträgen kam zum Ausdruck, dass die Debatten über die Notwendigkeit FTI-politischer Strategien in den letzten Jahren international zunehmend an Bedeutung gewonnen haben: Nationale FTI-relevante „Policies" und spezifische „Science and Innovation Strategies" sind in den meisten OECD-Ländern nicht mehr wegzudenken. Daher wurde auch über die Strukturen der Governance diskutiert, die ein erfolgreiches FTI-System letztlich ausmachen. Bei der FTI-Goverance geht es schließlich nicht nur um Politik, sondern auch um das Zusammenspiel zwischen verschiedenen Akteuren, die gemeinsam Strategien, Ziele und Schwerpunkte für ein effizient funktionierendes FTI-System definieren.

Im Arbeitskreis referierten Knut Consemüller, Vorsitzender des österreichischen Rates für Forschung und Technologieentwicklung, Karin Kjaer Madsen, Generalsekretärin des Centre for Research Policy der Danish Agency for Science, Technology and Innovation, Antti Eskola, Wirtschaftsberater im Innovation Department des finnischen Ministeriums für Arbeit und Wirtschaft, Dervilla Donnelly, Ratsvorsitzende des Dublin Institute for Advanced Studies, Andrzej Jelenski, Mitglied des polnischen Wissenschaftsrates sowie Sabine Herlitschka, Bereichsleiterin Europäische und Internationale Programme in der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft. Der Arbeitskreis wurde von Ludovit Garzik, Geschäftsführer des Rates für Forschung und Technologieentwicklung, eröffnete und von Hannes Leo, Wirtschafsforscher und selbständiger Berater in Wien, geleitet und moderiert.

Den Schlußbericht über den Arbeitskreis können Sie hier herunterladen, Details zum Programm finden Sie hier.

Ihr Kontakt in der Geschäftsstelle ist Johannes Gadner.

Zurück

© Copyright 2018 - Rat für Forschung und Technologieentwicklung