Lakritze gegen Influenza, Gentechnik als Spielkiste und die Erkenntnis, dass wir Gast im eigenen Körper sind. 04.04.09
2009-04-04 16:07

Lakritze gegen Influenza, Gentechnik als Spielkiste und die Erkenntnis, dass wir Gast im eigenen Körper sind.

Die FinalistInnen von FameLab Austria 2009 traten am 4. April im Technischen Museum gegeneinander an.

10 junge WissenschafterInnen (Details finden Sie hier) präsentierten ihre spannenden Forschungsprojekte und gaben neue Einblicke in die Welt der Wissenschaft. Eine Fachjury wählte die Gewinnerin des Tickets zum internationalen Bewerb in Großbritannien.

Die Gewinnerin von FameLab Austria 2009 heißt Lucia Aronica, Doktorandin am Institut für Molekulare Biologie am Campus Vienna Biocenter. Sie holte sich sowohl den 1. Platz des Jurypreises als auch den Publikumspreis. Die Preisverleihung erfolgte durch BM Johannes Hahn.

Beim internationalen Finale von FameLab im Rahmen des Cheltenham Science Festivals überzeugte Lucia Aronica neuerlich die Jury und belegte schließlich den dritten Platz .

Die Realisierung von FameLab Austria 2009 wurde vom Rat für Forschung und Technologieentwicklung unterstützt.

Zurück

© Copyright 2018 - Rat für Forschung und Technologieentwicklung