Pressekonferenz zu neuer Social Business Initiative
2016-08-11 12:06

Pressekonferenz zu Neuer Social-Business-Initiative

Am 11. August hielt die AWS gemeinsam mit dem Rat für Forschung und Technologieentwicklung eine Pressekonferenz zum Thema: Neue Social-Business-Initiative: Förderung für Start-ups mit Mehrwert. Sozialministerium und Nationalstiftung fördern Social Entrepreneure mit 3 Mio. Euro – Geschäftsmodelle als Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen

Die österreichische Gesellschaft steht vor vielfältigen Herausforderungen: Integration und soziale Inklusion, Arbeitsmarkt, (Aus-)Bildung und Umwelt sind nur einige der derzeit hochaktuellen Themen. Eine unternehmerische Antwort darauf bieten Social Businesses – also Organisationen, die eine positive gesellschaftliche Wirkung als oberstes Ziel haben und gleichzeitig auf die Erwirtschaftung von Markteinkünften ausgerichtet sind.

Mit dem neuen Programm „aws Social Business Call“ fördern das Sozialministerium, die Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung auf Basis der Empfehlung des Rates für Forschung und Technologieentwicklung und die Förderbank des Bundes – Austria Wirtschaftsservice (aws) nun erstmals vielversprechende Projekte österreichischer Social Entrepreneure. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Unterstützung und Weiterentwicklung von bestehenden Unternehmen und Start-ups, die soziale und ökologische Herausforderungen mit einem unternehmerischen Zugang lösen. Die Förderinitiative umfasst zwei Call-Module mit insgesamt drei Millionen Euro. Der Pilot-call zu „aws Social Business“ startet am 1. September 2016.

Der Rat für Forschung und Technologieentwicklung hat sich bereits im Mai 2015 in seiner Empfehlung zu Social Business für ein eigenes Förderungsprogramm ausgesprochen: „Wir sehen es als unabdingbar, das Innovationspotential von Social Busi-nesses in Österreich zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen zu heben. Der Wirtschaftsstandort Österreich braucht Dynamik und Innovation. Social Entrepreneure gehen einen neuen Weg und setzen damit dringend notwendige Impulse für die Zukunft“, so Markus Hengstschläger, stellvertretender Vorsitzender des Rates für Forschung und Technologieentwicklung.

 

Hier können Sie die Studie des Rates Das Potential von Social Business in Österreichherunterladen.

Zurück

© Copyright 2018 - Rat für Forschung und Technologieentwicklung