Wissenschaft braucht Gesellschaft: Der Dialog als politische Agenda 16.10.08
2008-10-16 16:15

Sino-Österreichisches Seminar

Wissenschaft und Forschung sind fundamentale Bausteine für die Entwicklung unserer Gesellschaft. Sie können ihre Rolle aber nur erfüllen, wenn das Verhältnis zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ein produktives ist. Voraussetzung dafür ist ein stetiger, vielschichtiger Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Der Rat für Forschung und Technologieentwicklung hält dies für eine wesentliche politische Aufgabe im Rahmen einer gesamthaften Strategie für Forschung, Wissenschaft und Innovation in Österreich. Deshalb hat er eine vergleichende Untersuchung zu Modellen einer Politik der kommunikativen Vermittlung in verschiedenen Ländern beauftragt.

Diese Studie wurde im Rahmen eines Workshops mit internationalen Expertinnen und Experten präsentiert. Ein Diskussionsforum beschäftigte sich im Anschluss mit Zukunftsperspektiven im Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft aus der Sicht von Theorie und Praxis.

Mit der Enquete eröffnete der Rat eine neue Diskursplattform. Sie ist konzipiert als ein Forum der Auseinandersetzung mit wesentlichen Themen von Forschung, Wissenschaft, Innovation und Technologieentwicklung in Österreich. Der Blick über den Tellerrand, das Hereinholen internationaler Expertise, das Lernen an internationalen Benchmarks und die offene Diskussion aller Stakeholder sind ihre Bauprinzipien.

Die zugrundeliegende Studie können Sie hier herunterladen.

Ihr Kontakt in der Geschäftsstelle ist Bettina Ruttensteiner.

Zurück

© Copyright 2018 - Rat für Forschung und Technologieentwicklung