Sonja Sheikh zum neuen Ratsmitglied bestellt
2022-10-04 07:33

Sonja Sheikh zum neuen Ratsmitglied bestellt

Bundesministerin Leonore Gewessler bestellte die promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin und Geschäftsführerin der Austrian Cooperative Research (ACR) Dr.in Sonja Sheikh zum neuen stimmberechtigten Mitglied der Ratsversammlung.


Die Ratsvorsitzende Sylvia Schwaag Serger begrüßt die Bestellung Sheikhs. „Wir freuen uns sehr, dass mit Sonja Sheikh eine exzellente Kennerin der nationalen und europäischen Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik für den Rat gewonnen werden konnte. Ihre langjährige Erfahrung im österreichischen FTI-System – besonders im Bereich der angewandten Forschung – ist ein wertvoller Gewinn für die Arbeit des Rates.“

Ihre Expertise über das österreichische FTI-System hat sie in ihrer 20-jährigen Tätigkeit als Evaluatorin von Projekten, Programmen und Institutionen der nationalen und europäischen Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik (FTI-Politik) erworben.

Aufgrund ihrer langjährigen Forschungsaktivitäten bei der KMU Forschung Austria ist sie darüber hinaus bestens mit den Herausforderungen und Innovationshemmnissen der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Österreich vertraut. Sheikh ist immer wieder auch als Jurorin für zahlreiche Förderprogramme und Preise tätig, u.a. für diverse Förderprogramme der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) sowie für den Houskapreis für KMU der B&C-Privatstiftung.

Ab sofort wird Sonja Sheikh ihr Expertinnenwissen in diesen Bereichen in den Rat einbringen. „Ich habe großen Respekt vor der neuen Tätigkeit und bin dankbar für die Möglichkeit, meine Expertise im Bereich Forschung, Technologie und Innovation in die Ratsversammlung einbringen zu können. Ganz besonders freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den von mir sehr geschätzten Kolleginnen und Kollegen der Ratsversammlung sowie der Geschäftsstelle.“

Zur Person

Sonja Sheikh studierte Wirtschaftswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen in Deutschland, wo sie auch als wissenschaftliche Tutorin am Institut für Statistik und Ökonometrie tätig war, und promovierte im Jahr 1999 zur Dr. rer. soc. oec. im Fach Volkswirtschaftstheorie und -politik an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie ist seit 2019 Geschäftsführerin der Austrian Cooperative Research (ACR) und war davor bei der KMU Forschung Austria tätig, seit 2004 als stellvertretende Direktorin.

Sonja Sheikh war von 2006 bis 2012 Vorstandsmitglied der Plattform für Forschungs- und Technologieevaluierung (Plattform fteval) und von 2012 bis 2019 Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Evaluation (DeGEval) mit 850 Mitgliedern im deutschsprachigen Raum. Seit 2019 vertritt sie die ACR im Vorstand der Forschung Austria und seit März 2020 ist sie offizielle Vertreterin Österreichs in der European Association of Research and Technology Organisations (EARTO) mit Sitz in Brüssel. Seit September 2020 ist sie zudem Obfrau der Plattform für Forschungs- und Technologieevaluierung (Plattform fteval).

Zurück

Weitere News

24 Nov
Österreich braucht eine nationale Datenstrategie

In seiner jüngsten Empfehlung legt der Rat für Forschung und Technologieentwicklung die wichtigsten Maßnahmen und Handlungsfelder für eine nationale Datenstrategie und gemeinwohlorientierte Datennutzung dar.

04 Okt
Sonja Sheikh zum neuen Ratsmitglied bestellt

Bundesministerin Leonore Gewessler bestellte die promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin und Geschäftsführerin der Austrian Cooperative Research (ACR) Dr.in Sonja Sheikh zum neuen stimmberechtigten Mitglied der Ratsversammlung.

09 Jun
Österreichs Leistungsfähigkeit in Forschung, Technologie und Innovation (FTI) in Zeiten tiefgreifenden Strukturwandels

Neuer FTI-Monitor und der Bericht 2022 zeigen Stärken in Wirtschafts- und Sozialindikatoren, große Schwächen bei Digitalisierung und innovativen Gründungen.

28 Apr
Studie zur Innovationsfähigkeit österreichischer Unternehmen in der Pandemie

Die Ergebnisse zeigen, dass es aufgrund von Finanzierungsbeschränkungen und unternehmerischer Unsicherheit 2020 ein Einbruch bei der Unternehmensfinanzierung für Forschung und Entwicklung zu beobachten war.

© Copyright 2022 - Rat für Forschung und Technologieentwicklung